Herrnhuter Losungen

Tageslosung vom 24.05.2018
Wohl dem, dem die Übertretungen vergeben sind, dem die Sünde bedeckt ist!
Jesus sagt über die Frau: Ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel geliebt; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.

Gemeindeversammlung am 20. November 2016

Schon nach einer Stunde war die Gemeindeversammlung der Evangelischen Kirche Neheim am vergangen Sonntag im neuen Gemeindehaus Christuskirche beendet und die Anwesenden saßen bei Kaffee, Tee und Kuchen beisammen.

Nach der Begrüßung durch die erste Vorsitzende des Presbyteriums, Pfarrerin Elisabeth Pakull, und unter der gewählten Versammlungsleitung von Frau Gertrud Flötotto stellten sich zuerst die anwesenden Presbyter mit ihren Arbeitsbereichen vor. Anschließend gaben die drei Presbyter Alexander Still, Gundl Busse und Wolfgang Boehnke einen Überblick über drei aktuelle Themen und baten um Fragen und Anregungen.

Alexander Still stellte anhand auch optischer Bildmittel die zeitliche Planung und Durchführung des Baus des neuen Gemeindehauses Christuskirche vor. Dieses Gemeindehaus ist für die geplante Konzentration des kirchlichen Lebens der  evangelischen Gemeinde Neheim hin zur Christuskirche von großer Wichtigkeit. Bei der endgültigen Abrechnung des Baus ergab sich eine finanzielle Mehrbelastung von ca. 6-7%, die durch Vandalismus, Stilllegung der Baustelle für einige Wochen und Auflagen der Denkmalbehörde entstanden waren. Diese Mehrkosten konnten zufriedenstellend durch Rücklagen und Spenden aufgefangen werden. Alexander Still zeigte sich mit dem Abrechnungsergebnis zufrieden und bedankte sich bei den ehrenamtlichen Helfern, die 1500 Arbeitsstunden für die Errichtung des Hauses aufgebracht hatten.

Die Presbyterin Gundl Busse widmete sich in ihrem Bericht dem akutellen Thema Pauluskirche an der Graf-Gottfried-Str. Sie betonte;  dass "...wegen der sinkenden Kirchensteuerzuweisungen in den nächsten Jahren und sinkender Gemeindemitgliederzahlen... nicht mehr zwei Kirchen finanziert werden können." Sie kam aufgrund der wirtschaftlichen Lage der Gemeinde zu dem Schluss: "Wir werden uns schweren Herzens voraussichtlich in den nächsten Jahren von dieser schönen großen Paulus-Kirche verabschieden müssen." Da bisher keine Alternative zu dieser Erkenntnis sichtbar ist, soll mit Hilfe eines schriftlichen Fachgutachtens die Verkehrssicherheit der Kirche sichergestellt und bauliche Mängel kurzfristig behoben werden.

Wolfgang Boehnke informierte über die neu zu erstellende Gemeindekonzeption, die durch die Hinwendung der Gemeinde zur Christuskirche zu entwerfen ist. Die neue Gemeindekonzeption soll die Grundlage der kirchlichen und seelsorgerischen Arbeit der evangelischen Gemeinde in Neheim sein. Hier wird sich die Gemeinde auch Hilfe von außerhalb holen. Abschließend betonten Wolfgang Boehnke und der Küster Werner Geue, dass Gemeindemitglieder, aber auch andere auf Antrag gegen eine Gebühr die Räume des Gemeindehauses zum Beispiel für Feiern: Taufe, Hochzeit usw. nutzen könnten und gaben konkrete Hinweise zum Belegungsplan.

Nach diesem Hinweis konnte die Diskussionsleiterin schon nach einer Stunde die ruhige, sachliche und unaufregte Versammlung schließen.

Gottesdienstzeiten

Sonntags

10.00 Uhr in der Christuskirche und

11.30 Uhr in der Pauluskirche

An Feiertagen gelten gelegentlich Sonderzeiten.

Diese Website verwendet Cookies oder ähnliche Technologien. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich stimme zu.

Das Blättchen

Unser Blättchen enthält viele Bilder und auch perönliche Informationen aus dem Gemeindeleben. Aus datenschutzrechtlichen Gründen stellen wir die Online Darstellung des Blättchens ab sofort ein.

Kontakt

Gemeindebüro

Anke Burgard

Burgstraße 11,
59755 Arnsberg

Telefon: 02932 46 25 20
Fax: 02932 / 46 25 85
E-Mail:ab-kg-neheim(at)kk-ekvw.de