Gemeinsames Wort zum Reformationsgedenken

Gemeinsames Wort der Evangelischen und Katholischen Kirche im Sauerland zum

 

Reformationsgedenken 2017

 

„Gott blies dem Menschen den Odem des Lebens in seine Nase.“ (1 Mose 2,7)

„Gott hat dem Menschen die Ewigkeit ins Herz gelegt.“ (Pred 3,11)

„Gott hat den Menschen sein Licht in ihre Herzen gegeben.“ (Sir 17,7)

„Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen.“ (Röm 5,5)

„Wir haben aber diesen Schatz in irdenen Gefäßen, damit die überschwängliche Kraft von Gott sei und nicht von uns.“ (2 Kor 5,7)

 

Vor 500 Jahren lenkte Martin Luther den Blick auf die Heilige Schrift als dem Evangelium von der Gnade und Barmherzigkeit Gottes, verbunden mit dem Ruf zur Umkehr und Erneuerung. „Das Geheimnis Gottes ist Christus, in welchem verborgen liegen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.“ (Kol 2,2f.) Seine Schätze hat Gott auf vielerlei Weise in uns Menschen gelegt, gegeben, eingegossen und eingeatmet.

Neues Kirchliches Finanz-Management Westfalen.

Transparent und zielorientiert kirchliche Haushalte planen
Auftaktveranstaltung zum neuen kirchlichen Finanzmanagement (NKF) in Anröchte

ANRÖCHTE. 40 Pfarrer, Pfarrerinnen, Kirchmeister ,Kirchmeisterinnen und weitere Presbyteriumsmitglieder aus den Kirchenkreisen Soest und Arnsberg kamen Ende September in die Christuskirche zur Auftaktveranstaltung zur Umstellung des kameralen auf das kaufmännische Haushaltswesen in Westfalen. Bisher bildeten die Gemeinden ihre Finanzen allein aufgrund der Einnahmen und Ausgaben ab. Das kaufmännische Finanzwesen hingegen stellt auch Sach- und Gebäudewerte dar. Es macht anschaulich, was man angeschafft hat, wie viel Wert dieses in den Jahren danach noch hat und wie viel man aufgrund des Werteverfalls anlegen muss, um in Zukunft einen Ersatz zu beschaffen. Kurt Drees, ehemaliger Verwaltungsleiter der Vereinigten Kirchenkreise Dortmund und seit 2014 Projektmanager NKF, ordnete die Umstellung ein:  „Das kaufmännische System ist zeitgemäßer, es ermöglicht transparente Planung und genaue Auskunft über den gesamten Vermögensstand  und es ist Ehrenamtlichen, die im Finanzwesen geschult sind, vertraut.“
Martin Koch, Leiter des Projektbüros NKF, erläuterte die Projektstruktur: „Westfalen wollte den Gemeinden die Umstellung nicht überstülpen.“ Deshalb wurden Projektgruppen auf allen Ebene breit aufgestellt, kirchliche Leistungskräfte, Finanzexperten und externe Beratung arbeiten zusammen.  Drei Pilotkirchenkreise Lüdenscheid-Plettenberg, Iserlohn und Münster machen seit 2012 praktische Erfahrungen mit dem NKF. „Wir haben sie ausgewertet und als Folge die Komplexität der neuen Methode vereinfacht. Jetzt haben wir  ein System, mit dem wir anfangen können“, zog er das Fazit.

Seite 4 von 4

Gottesdienstzeiten

Sonntags

10.00 Uhr in der Christuskirche und

11.30 Uhr in der Pauluskirche

An Feiertagen gelten gelegentlich Sonderzeiten.

Diese Website verwendet Cookies oder ähnliche Technologien. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich stimme zu.

Das Blättchen

blaettchenWir möchten Sie dazu einladen gleich hier in unserem aktuellen Blättchen zu stöbern.

Klicken Sie dazu einfach auf das Bild des Blättchens.

Kontakt

Gemeindebüro

Anke Burgard

Burgstraße 11,
59755 Arnsberg

Telefon: 02932 46 25 20
Fax: 02932 / 46 25 85
E-Mail:ab-kg-neheim(at)kk-ekvw.de

 

Login Form